Kontakt zu Forschung: Hochschule Karlsruhe

EIn Schreiben an Tim Wiesler (B.Sc.) Akademischer Mitarbeiter, Hochschule Karlsruhe (HKA):
(von unten nach oben )

vielen Dank für Ihre Mail und das Teilen der Umfrage! Wir hatten nun insgesamt knapp 600 Teilnehmende allein aus dem Großraum München, mit dem großen Rücklauf können wir gut und annähernd repräsentativ arbeiten. Wir kooperieren eng mit dem zuständigen Münchner Baureferat, der große Datensatz lokaler Radfahrender wird dort sicherlich helfen, den Winterdienst auf Radwegen zu optimieren.In Finnland, und besonders Oulu, ist man bzgl. dem Fahrradfahren im Winter schon etwas weiter als bei uns. Mit den Vertretern vor Ort standen wir dahingehend schon im Austausch und haben uns die dortige
Praxis erklären lassen. Auf die Seite frostpendeln.de sind wir bisher tatsächlich noch nicht gestoßen, das schauen wir uns aber gerne genauer an.Ich kenne leider niemanden, der sich mit der Thematik der Freigabe von Radwegen für S-Pedelecs bereits wissenschaftlich befasst hat. Allerdings werde ich mich mal bei Studierenden, die noch auf Themensuche
für ihre Thesis sind, umhören, ob Interesse besteht. Im Studiengang Verkehrssystemmanagement der HKA werden auch grundsätzlich gerne praktische Themen z.B. für Semesterprojekte angeboten, insbesondere wenn diese Methodiken wie Messungen, Befragungen etc. beinhalten. Da wäre eine Studie entsprechend Ihrer Beschreibung m.E. grundsätzlich denkbar. Falls Sie noch keine Rückmeldung von Herrn Prof. Eckart erhalten haben (Er ist im Studiengang für die Lehre und für alle Themen rund um den Radverkehr zuständig), kann ich das Thema ihm gegenüber gerne noch einmal persönlich ansprechen. … , Institut für Verkehr und Infrastruktur (IVI)
Projekt WinRad, https://www.h-ka.de/ivi/projekte/winrad

Betreff: Video zum Radfahren im Winter
 Hallo Herr Wiesler,
ich hatte den Aufruf für Ihre Studie auf Facebook (bei critical mass München) gepostet, jemand hat dazu ein Video geteilt, welches Ihr Team vllt. auch interessieren könnte https://youtu.be/Uhx-26GfCBU, über Finnland wo man sich auch im Winter nicht vom Radfahren abhalten lässt … was auch für mich gilt …Vielleicht können Sie auch ein bischen was mit der Seite frostpendeln.de anfangen, da können Winterfahrer:innen ihre gefahrenen km melden und andere Angaben z.B. zu Schäden machen …Bei der Gelegenheit richte ich noch ein weiteres Anliegen an Sie: Ich habe folgende Mail auch an Prof. Eckart geschickt, vielleicht können Sie auch was dazu sagen …
„Seit einem Weilchen bin ich ehrenamtlich u.a. über den VCD verkehrspolitisch aktiv …
Im Speziellen bringe ich mich in die Diskussion um das Radwegeverbot für 45km/h S(peed)-Pedelecs ein, dabei spielen oft Bedenken eine Rolle, diese könnten große Nachteile für andere – schwächere – Verkehrsteilnehmer bedeuten. Ich kenne den Weg von Tübingen, das Radwege per „S-Pedelec-Frei“ – Schilder freigibt (dank einer Sondererlaubnis für BW). Gerne würde ich bei der Argumentation wissenschaftlich valide Ergebnisse benennen können, welche Erfahrungen bisher gemacht wurden – Tübingen hat auf eine Anfrage nicht reagiert. (oder auch aus Belgien oder der Schweiz) Kennen Sie selbst solche oder jemanden, der sich näher mit dem Thema befasst? Vielleich wäre es ja auch ein mögliches Forschungsfeld – evtl. im Rahmen einer Abschlussarbeit oä. (Befragungen von Tübinger Bürgern – kann ich vielleicht sogar selber machen per Online-Umfrage – Unfallstatistik usw.). Es wäre erfreulich, wenn die Wissenschaft einen Betrag dazu leisten könnte, dass die strikte Straßenbenutzungspflicht – vor allem außerorts – für S-Pedelecs überprüft wird. Somit könnte das hohe Sicherheitsrisiko für deren Nutzung reduziert und deren Potential für die Mobilitätswende – v.a. für die Landbevölkerung – besser ausgeschöpft werden. Mitte Dezember wird sich wieder eine Arbeitsgruppe des VCD zusammenfinden, um die vor kurzem veröffentlichte Position nochmals zu diskutieren … https://www.vcd.org/artikel/s-pedelecs-umweltfreundliche-pkw-alternative
Ich wäre dankbar, wenn ich eine Rückmeldung erhalten könnte, einen weiteren Austausch würde ich ggf. sehr schätzen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.